Trotz der Medikamente Symptome

Trotz der Medikamente habe ich viele Symptome, z.B. Depressionen, Stimmen hören, ein krabbeln unter der Haut, Verfolgungswahn und ich Sehe Sachen die nicht da sind. Ich glaube das es an den Medikamenten liegt da ich auch sehr schlecht schlafe werden die Symptome nicht weniger sondern mehr ich hoffe das mein Psychiater mir helfen kann indem er mir andere Medikamente verschreibt. Es zehrt an mir das ich jeden Tag Symptome habe und dauer Depressiv bin. Es muss was passieren da das je kein schönes Lebensgefühl ist. Zum glück habe ich meine Frau die mir kraft gibt und mich jeden Tag aufbaut und mir Mut gibt ohne sie währe das alles zuviel für mich und ich würde zusammen brechen. Zurzeit versuche ich mich abzulenken nur das klappt zurzeit eher schlecht, ich setze viel Hoffnung in den Psychiater. Das Problem ist viele Medikamente vertrage ich nicht oder sie sind zu schwach daher benötige ich was was nicht so antrieb steigernd ist da ich unter Strom stehe und sehr unruhig bin und dadurch nicht richtig schlafen kann.

Die Folgen vom geringen Selbstwertgefühl

Ich leide an einem sehr geringen Selbstwertgefühl was zur folge hat das ich mich oft wertlos und nutzlos fühle wodurch ich anfange mich selbst zu hassen und den drang verspüre mich selbst zu verletzen dem drang nicht nachzugeben erfordert viel kraft und was dazu führen kann das die anderen Symptome, wie das Stimmen hören oder Sachen sehen und fühlen die nicht da sind oder ich werde Paranoid und leite unter Verfolgungswahn. Um das Selbstwertgefühl zu steigern soll ich mir kleine und Große erfolge vor Augen führen und darauf stolz sein es ist durchaus sehr schwer aber möglich ist es auf jeden Fall zum beispiel ich habe es geschafft von dem Nikotin weg zu kommen was ja an sich sehr schwer ist oder man soll was machen was einem Spaß macht wichtig ist nur sich vor Augen zu halten das man was wert ist auch wenn mir das sehr oft nicht gelingt Trotz alledem muss ich weiter daran arbeiten um ein ganzes Stück Lebensqualität dazu zu bekommen.

Stimmen hören

Meistens wenn ich Stress habe höre ich Stimmen meist ist es ein durcheinander Gemurmel von Hunderten Stimmen so das man nichts genaues verstehen kann, manchmal sind es negative Stimmen die mich nieder machen auffordern Mist zubauen z.B. sie fordern mich auf Straftaten zu begehen man muss lernen den Stimmen nicht zu gehorchen, ich widerspreche innerlich den Stimmen wodurch sie intensiver werden und mich bedrohen und beleidigen in den wenigsten Fällen höre ich positive Stimmen die mir Mut zusprechen und mich unterstützen. Was auch sein kann das die eigenen Gedanken extrem laut werden es fühlt sich an als ob man angeschrienen wird von seinen eigenen Gedanken man kann sich in allen fällen nicht konzentrieren und es ist ein unangenehmes Gefühl da man es nicht steuern kann.

Teufelskreis

Immer wenn ich viel Stress habe fängt es an das ich Schlafstörungen entwickle und ziemlich angespannt was dazu führt das ich anfange Stimmen zuhören und zu Halluzinieren, es kann sogar sein das ich das Gefühl habe das unter meiner Haut etwas krabbelt es brennt, juckt und tut sehr weh. In diesen Momenten versuche ich mich abzulenken was oft nicht funktioniert. Es geht dann weiter das ich unter Verfolgungswahn leide oder denke das man mich vergiften will. Mein Selbstwertgefühl ist in diesen Momenten im Keller und ich fühle mich wertlos, und ich bekomme den druck mich selbst zu verletzen wodurch ich wieder Schuldgefühle bekomme und  das verstärkt die Symptome es geht soweit das ich die Kontrolle verliere und ein Schalter im Kopf sich umlegt und ich nichts mehr mitbekomme und die Kontrolle über mich verliere deswegen ist es extrem wichtig das ich meine Medikamente regelmäßig nehme und genügend schlafe genauso muss ich versuchen Stress zu vermeiden um nicht Akut zu werden.